Posted on

So schnell vergeht die Zeit. Gestern war es noch Hochsommer und nun dauert es nicht mehr allzu lang, dann steht der Herbst vor der Tür. Für Gartenbesitzer bricht jetzt eine spannende Zeit an. Die nächsten Ernten werden eingefahren und die Vorbereitungen für den Herbst laufen langsam, aber sicher auf Hochtouren. Wer rechtzeitig beginnt, tut seinem Garten Gutes. Also werfen wir einmal einen Blick auf die Aufgaben, die in den nächsten Tagen und Wochen dringend zu erledigen sind.

Zeit für Schnitte an Gehölzen

Jetzt ist der ideale Zeitpunkt gekommen, um die Heckenschere zu schärfen und sich ans Werk zu machen. Denn nun muss noch einmal ein ordentlicher Kahlschnitt bei verschiedenen Pflanzen erfolgen, bevor diese in den Winterruhemodus wechseln. Zuallererst ist es jetzt an der Zeit, die Hecken noch einmal zu kürzen und ordentlich in Form zu bringen. Wenn Sie ein kleines Stück Hecke Ihr Eigen nennen, dann genügt es mit einer Ast- oder Gartenschere zu arbeiten. Bei größeren Hecken sind elektrische Heckenscheren ein sehr guter Helfer für diese Aufgabe. Sie können elektrische Heckenscheren mit Akkubetrieb oder mit direkter Stromversorgung verwenden. Für wirklich lange Hecken und viel Fläche ist es ratsam, zu einem Modell mit direkter Stromversorgung zu greifen. Das hat einen einfachen Grund: Weil ein Akku nun mal nicht so lang reicht und sich dann mehr oder weniger Zwangspausen ergeben, die nicht zwingend notwendig wären, wenn direkter Strom anliegt.

Stehen Stauden in Ihrem Garten müssen diese nun ebenfalls einen Schnitt bekommen. Achten Sie darauf, abgestorbene Äste und Zweige gleich mit zu entfernen. Diese würden im Frühjahr der Pflanze unnötig Kraft kosten, da sie nicht mehr versorgt werden können.

Auch den Rosen geht es jetzt an das Gehölz. Beim Verschneiden der empfindlichen Pflanzen ist Erfahrung vonnöten. Wenn Sie sich damit nicht so gut auskennen, ist es besser, einen Fachmann zu fragen. Gartenbaumärkte geben Ihnen gern Auskunft, wie Rosen korrekt verschnitten werden, um im nächsten Frühjahr wieder Freude daran zu haben.

Pflanzen umpflanzen, Zwiebeln stecken und Rasen mähen

Da die Temperaturen noch recht moderat sind und noch kein Frost droht, können Sie die eine oder andere Pflanze noch umpflanzen. Das ist meist wichtig, wenn eine bestimmte Größe erreicht wurde oder Sie aber schlichtweg den Garten ein wenig umgestalten wollen. Möchten Sie im Frühjahr ein blühendes Blumenmeer sehen? Dann stecken Sie in diesen Tagen die Zwiebeln in die gewünschten Bereiche.

Der Rasen verträgt in diesen Tagen in jedem Fall noch einmal einen radikalen Schnitt. Achten Sie jetzt vermehrt darauf, dass der Rasenschnitt und herabfallendes Laub nicht zu lang auf der Fläche verweilt, sondern umgehend entfernt wird. Die feuchte Witterung und der nun vermehrt auftretende Regen sorgen dafür, dass sich Pflanzenreste schneller zersetzen und faulig werden. Auf den Beeten können Sie das Laub ohne Bedenken liegen lassen. Es ist ein natürlicher Dünger und versorgt die Erde bis zum neuen Frühjahr hin mit frischen Nährstoffen. Außerdem dient es als Unterschlupf für verschiedene Insekten und Igel und ist eine Futterquelle für Regenwürmer.

Gartenmöbel und Co.

Diese müssen natürlich noch nicht in das Winterquartier umziehen. Haben Sie Möbel aus echtem Holz, lohnt sich ein frischer Anstrich mit einer wetterfesten Lasur. Diese schützt zuverlässig vor Feuchtigkeit und stärkt das Holz noch einmal. Allerdings können Sie nach und nach die Sonnenschirme zusammenpacken und das kleine Planschbecken entleeren. Ist all das erledigt, können Sie sich eine wohl verdiente Pause gönnen. Beim Durchstöbern diverser online Dienste am Smartphone lenken sich viele gern ab und treffen in den letzten Tagen vermehrt auf online Casinos. Unter anderem stellt onlinecasinos.tv hier vor, was in den kommenden Monaten alles möglich sein wird. Zeit bleibt dafür allemal, denn die Gartensaison verabschiedet sich bald in die wohl verdiente Winterpause.

Fazit

Beginnen Sie rechtzeitig mit den Arbeiten, um Ihren Garten auf den Herbst und Winter vorzubereiten. Manchmal brechen die kühlen Tage schneller über uns herein als wir denken. Wer gut vorbereitet ist, muss dann nicht in Hektik verfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.